+ + +  NEWS  + + +

ETU EUROPAMEISTERSCHAFTEN // 13. PLATZ CHALLENGE MALLORCA-PAGUERA 2014

Und nun sind die ETU Europameisterschaften // Challenge Mallorca-Paguera Half die im Westen von Mallorca ca 40km von Palma de Mallorca entfernt stattfanden - auch schon wieder Vergangenheit.

 

Phew......

 

Der Wettkampf ging um 12:00Uhr in der prallen Mittagssonne los. Eine Mitteldistanz über 1,9km Schwimmen im Meer bei Mallorca-Paguera (Start war an Tora Beach und Schwimmziel an Romana Beach). Der Lauf bis in die erste Wechselzone war 300m lang und stetig bergauf (über einen wunderschönen megalangen roten Teppich) - die Wechselzone an sich war auch noch einmal 200m lang. D.h. alleine für den Wechsel hat man einen halben Kilometer zurücklegen müssen. Genügend Zeit auf jeden Fall um das Blut aus dem Oberkörper zurück in die Beine gepumpt zu bekommen ;-)

 

Die auf 2x45km verteilte Radstrecke hatte ca 1000 Höhenmeter in sich - also ein paar Anstiege aber auch flache sowie technische Passagen sowie einen extrem eng bemessenen Wendepunkt den man zweimal zu bewerkstelligen hatte. Der erste Teil der 45km Runde führte von der Strandpromenade an Tora Beach raus auf's Land über Capdella und Calvia nach Palmanova. Dann ging es ziemlich kurvig über das sehr touristische Magaluf und Santa Ponca wieder zurück nach Paguera auf die zweite Runde.

 

Das Wetter war HERRLICH - Sommer-Sonne pur und 31°C.

 

Der anschließende 21,1km lange Halbmarathon war dann in 4x 5,275km Runden aufgeteilt (mein GPS hat allerdings am Ende 22km angezeigt) und hatte alles was das Herz begehrt: Strandpromenade, etwas Sand unter den Füßen, Treppen rauf und runter, Kopfsteinpflaster und zwei etwas längeren Anstiegen - die es vier mal zu bewältigen galt - bis hin zu einigem an Kurverei. Ich glaube ein schneller Kurs sieht anders aus, was sich auch an den Laufzeiten in etwa wiedererkennen lässt.

 

Das Starterfeld der Mädels war dicht besiedelt von hochkarätigen Athletinnen. Da war die mehrfache Olympia-Teilnehmerin Helle Frederiksen aus Dänemark, Lisa Hütthaler, die schwedische Duathlon Weltmeisterin Eva Nyström, die Deutsche 70.3 Europameisterin und Ironman-Siegerin Anja Beranek, Ironman Malaysia Siegerin Diana Riesler...the list goes on.

 

Nach einem kleinen Malheur auf der Schwimmstrecke (leider eine Boje zu früh abgebogen, dann vom WK-Richter aufgeschnappt und zurückbeordert worden. Was ja auch so richtig war aber eben entsprechend Zeit gekostet hat), war ich nach 32Min (!) als 23. aus dem Wasser, fuhr mich dann auf den 90 Radkilometern immerhin vor auf Platz 14 und konnte dann beim Laufen noch einen weiteren Platz nach vorne gut machen. Damit finishte ich - nicht unzufrieden auf Platz 13. In einem Rennen mit starker Konkurrenz, anspruchsvoller Strecke und heißen Wetterbedingungen.

 

Ich merke inzwischen deutlich, dass ich schon drei Langdistanzen (Ironman New Zealand, Ironman Klagenfurt, Challenge Vichy - ETU Europameisterschaften LD) in dieser Saison in den Beinen habe - nichtsdestotrotz - das Ergebnis der Challenge Mallorca-Paguera passt zu all den anderen eher mittelmäßigen Ergebnissen einer Saison, die verletzungsbedingt keine Trainingsbasis hatte. "Im Winter werden Champions gemacht". Ich starte jetzt noch einmal beim Ironman in Mexiko auf der Insel Cozumel durch - den ich dem großzügigen und sportlichen Sponsoring von Caledonia (http://www.cpm.korayoenal.de/) zu verdanken habe - dann werden im Dezember die Füße erstmal ein paar Etagen höher gelegt und im Januar gesund und unverletzt die nächste Saison vorbereitet.

 

So und jetzt geht's erstmal auf nach Saarbrücken an den OSP zur C-Trainer Triathlon Leistungssport Zertifikat Auffrischung bei Wolfram Bott und dann nach Frankfurt zu B-Trainer Langdistanz Ausbildung bei Ralf Ebli, Thomas Möller, Dan Lorang etc.

 

Bis demnächst wieder :-)

Eure Celi

Foto: Marco Müller