+ + +  NEWS  + + +

NEUE BESTZEIT BEIM MUSSBACHER TRI 2012

Team Radsport-Wagner Athleten starten mit Bestzeiten in die Triathlon-Saison 2012

 

Während es sich bei mir am vergangenen Sonntag in Mussbach um eine persönliche Verbesserung in allen drei Disziplinen drehte, galt es für Florin Angert (Flo's Athleten-Profil: Siehe "Athleten" auf meiner Seite) seinen ersten Triathlon überhaupt zu bestreiten.

 

Proud coach and the new secret weapon (!) kann ich da nur sagen :-)

 

Flo's Wettkampf

Erfolgreicher hätte es nicht vonstatten gehen können. Flo entstieg mit der tagesbesten Schwimzeit dem 50m-Becken beim Triathlon in Mussbach in 18:18Min. Vor Timo Bracht (Soprema-Team SV Mannheim) und Knut Baadshaug (Tri-Team Heuchelberg). Leider wurden die Herren in verschiedenen Wellen auf die Olympische Distanz geschickt und somit war es nicht von vornherein klar wie schnell Flo aus dem Wasser war. Er schaffte es „mit nem Rad, dass glatt aus dem Museum in Sinsheim sein könnte“ (O-ton Micha Wagner) die Starter seiner Welle noch bis km 30 abzuhalten und finishte seinen ersten Triathlon in sagenhaften 2:16:21 Stunden auf einem gesamt 17. Platz (4. Platz TM20) von über 300 Startern. Die 10,4km Strecke lief er dabei noch in flotten 38:21 Minuten. Eine respektable Zeit für einen Athleten, der sein Leben mehr oder weniger im Wasser verbracht hat und erst seit Mitte Oktober 2011 die Laufschuhe schnürt.

 

Wenn nach ca sieben Monaten Lauftraining schon eine 38 vorne steht, wollen wir mal nicht weiterdenken, was Flo mit 27 Jahren vorzuzeigen hat. Dennoch, smartes Training, Vorsicht und viel Geduld sollten an erster Stelle stehen, damit der ans Wasser gewöhnte Körper genügend Zeit hat sich auf den neuen Sport einszustellen. Denn das was das Wasser vorher gehlaten hat müssen nun Sehnen, Bänder und Gelenke aushalten. Und diese Strukturen brauchen Zeit um sich den neuen Anforderungen anzupassen.

 

Celi's Wettkampf

Was meinen eigenen Wettkampf betrifft bin ich ebenso mehr als zufrieden. In allen drei Disziplinen und Gesamt mit deutlicher Bestzeit auf dem 3. Platz gefinisht lässt erstmal keine Fragen offen, was das Training für Roth angeht. Natürlich ist mein Training mit vielen langen Einheiten und einem Kraftausdauer statt Schnelligkeitsfokus auf die Langstrecke ausgelegt und wenig bis garnicht auf die Kurzstrecke.

 

Daher freut es mich umso mehr auch ohne Neoprenanzug auf den 1 500 Metern fast eine Minute schneller geschwommen zu sein als im letzten Jahr. Trotz Regen und nassen Strassen sowie zunehmenden Windböen (die ich aufgrund der tiefen Felgen am meisten fürchtete) konnte ich auch die Radstrecke schneller bewältigen als in 2011.

 

Über die Laufzeit von 39:20min für 10,4km und vor allem das Laufgefühl freue ich mich am meisten, denn es zeigt, dass die Rechnung meines Trainings der verganenen Monate tatsächlich aufgeht. Und diese zielt auf ein schnelles Tempo ab, dass ich über die Marathondistanz nach 3,8km Schwimmen und 180km Radfahren bei der Challenge in Roth halten kann.

 

Meinen Glückwunsch noch einmal an den schnellen Flo!

Unsere Ergebnisse im Vergleich :o)

 

Gesamtergebnisse der Top 3 Männer

1. Timo Bracht (Soprema Team SV Mannheim) - 2:00:57 Stunden

2. Knut Baadshaug (Tri-Team Heuchelberg) - 2:01:53 Stunden

3. Philipp Seipp (Tri-Team Heuchelberg) - 2:08:13 Stunden

 

Gesamtergebnisse der Top 3 Frauen

1. Laura Philipp (SV Nikar Heidelberg) - 2:17:28 Stunden

2. Lena Berg (SV Nikar Heidelberg) - 2:18:42 Stunden

3. Celia Kuch (TSG Weinheim) - 2:22:31 Stunden

 

Und weiter geht's mit der Vorbereitung auf Roth - hoffentlich mit weniger Wind und mehr Sonneschein :o) Obwohl ich in dem Interview erzähle, dass ich's heiß eigentlich garnicht gerne mag. Für die Supporter und Zuschauer wär's aber definitiv schöner!

 

Alles Liebe,

Eure Celi