+ + +  NEWS  + + +

BASF FIMENCUP 4,8KM LAUF 30. JUNI 2010

„Podiumsfinish beim BASF Firmen Cup Run auf dem Hockenheimring“ ODER „4,8 km Rennen wie eine Formel 1 Maschine“ ODER „Positive Thinking!“

 

Wooooooooooweeeee…wer hätte DAS gedacht. Aus 1765 Frauen der 3. Gesamtplatz. Die 4,8km in 18:17min und ein Kilometerschnitt von 3:54min/km. Das war mein Ergebnis beim BASF Firmen Cup Lauf um den Hockenheimer Ring gestern am 30.Juni 2010.

 

Zunächst erstmal DANKE an das Team IBKa (Ingenieur-Büro Karle) und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH den Elf IBKa Finishern und unserem lieben Supportteam!!! Allen Voran Geschäftsinhaber Herr Zeißler der die hübschen Bilder geschossen hat. Prima ? Und ein „Daumen hoch!“ an Mama Kuch die sich brav an die Pacing-Tipps der Tochter gehalten und sich dieses Jahr nicht fast auf den 4,8km umgebracht hat und somit in unter 29minuten ins Ziel gelaufen ist. Völlig entspannt. Glanzleistung. Ich bin stolz auf DICH!

Ich muss aber ganz ehrlich gestehen dass mir mein 3. Platz sogar fast egal ist DENN viel wichtiger ist dass ich 5km mit unter 4min/km Tempo laufen kann und das wusste ich bisher gar nicht. Aber ich muss sagen – trotz der knalligen Hitze und solch einem späten Start um 19:00Uhr (da lieg ich normalerweise fast schon im Bett ;)) – habe ich mich extrem gut gefühlt.

 

Meine Lieblings New Balance Schuhe müssen zudem die Fähigkeit besitzen Flügel zu verleihen. Aber psssssssssssssssssssst….niemandem weitersagen!!! Das meine ich nämlich ernst. Ich kam mir vor als würde ich fliiiiiiiiegen…oder schweben…durch die Luft gleiten. Der Wahnsinn.

 

Dabei sagte mir mein erster Triathlon-Trainer vor etwa 6 Jahren „Celi – Du bist halt echt keine Läuferin“. Das klingt mir heute noch in den Ohren. Und irgendwie habe ich das immer so akzeptiert. Aber JETZT IST SCHLUSS!!! Immerhin haben mir nun schon drei sehr gute Profi-Triathleten (außerdem begnadete Läufer) bestätigt dass mein Laufstil alles andere als schlecht aussehe. Ich wollte und konnte es nur nie annehmen. Aber die Zeit UND das Laufgefühl vom Hockenheimring BASF CUP Firmen Lauf hat mir jetzt bestätigt dass ich zumindest mal nicht grottenschlecht bin.

Also – an alle da draußen. Lasst Euch nicht runterziehen von dem was andere zu Euch sagen. Negative Gedanken helfen eh nicht!!! Also kann man die auch gleich weglassen.

Hier was schlaues was ich gerade erst vor kurzem gelesen habe. In „The Total Runner“. Kann ich nur empfehlen…

 

“I know of no single factor that more greatly affects our ability to perform than the image we have of ourselves. (..) The most dramatic changes that take place…occur when you abandon a concept of self which had previously limited your performance. My job is to let go of the concepts and limiting images which prevent me from perceiving and expressing my greatest potential.” (Timothy Gallwey, author of Inner Game of Tennis; in The Total Runner by Dr. Jerry Lynch)

 

Die Übersetzung dieses Absatzes besagt folgendes: Es gibt keinen größeren leistungs-limitierenden Faktor als das Image dass wir von uns selbst haben. (..) Die signifikantesten Veränderungen finden genau dann statt…wenn Du ein leistungs-limitierendes Selbstbild von Dir abstreifst. Es ist unsere eigene Aufgabe genau diese falschen Bilder von uns, die uns davon abhalten unser Potential voll auszuschöpfen, loszulassen.

 

Finde ich sehr gut!

 

Hier mal noch ein Eindruck vom Spitzen IBKa Team VOR dem Rennen (stechen da ein paar grell-grüne Schuhe besonders hervor??? KAUM ;)

 

Und nach dem Rennen…pheeeewwww!!!! Happy People and time for a drink or two ;)

Keep smiling :)

Eure Celia